#BloggerFuerFluechtlinge

Gänsehaut. Eine packende Erzählung eines Besuches im Asylheim!

Von der Uni an den Herd

Ich sitze im Wohnzimmer und stieze per Handy Blog. Und weil ich sonst nix zu tun habe es eine tolle Beschäftigung ist, lese ich mein eigenes Blog.
Wie bitte? Narzistisch?
Nee, andersrum wird ein Schuh draus: Wenn nichtmal ich mein Blog lesen würde, wie könnte ich es dann von Euch erwarten?😉

Ich lese also vor mich hin, als ich an einem Beitrag von mir hängenbleibe: “Kofferpacken“.
Hm.
Hmm.
Hmmm.

Wir spenden. Wo und wie viel geht keinen etwas an. Und aus den Rippen leiern lasse ich mir schon gar nichts!
Flüchtlinge.
Mein Beitrag.
Gut, wir spenden. Aber: Ist das jetzt eine Ausnahmesituation?
Ich habe einen Beitrag geschrieben – OK.
Und damit vielleicht den ein oder anderen (hoffentlich!) inspiriert oder zum Nachdenken gebracht – OK.Das ist gut und so – OK.
Aber sonst?

Ich stehe auf und mache den Computer an. Klicke ein bisschen rum und finde…

View original post 1,621 more words

What do you think?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s